Eisanwendungen

Unter Kältetherapie versteht man die lokale Anwendung einer Kältepackung von bis zu -20 Grad Celsius. Man unterscheidet eine Kurzzeitbehandlung (bis fünf Minuten) und eine Langzeitanwendung (maximal 20 Minuten). Kälte wirkt allgemein schmerzdämpfend.

Bei kurzzeitiger Reizung der Muskulatur erhöht sich die Spannung, z.B. bei einer Eisabreibung.

Bei längerer Anlagedauer vermindert sich die Spannung im Muskel.

Die Anlage einer Eispackung erfolgt häufig vor einer Übungsbehandlung, z.B. bei Rheuma.

News

07.04.2018

Daten schützen – bis es weht tut

Sehr geehrte Patienten, wir achten auf den Datenschutz schon seit Gründung der Praxis. Ohne Ihre ausdrückliche Genehmigung verlässt keines Ihrer Daten unsere Praxis. Es sei denn Ihr Arzt hat ausdrücklich um einen Behandlungsbericht gebeten. Am 25. Mai tritt aber nun ein neues Datenschutzgesetzt in Kraft. Alle Auflagen erfüllen wir. Aber wir müssen Sie vorher in formieren, dass Daten gespeichert werden, dies führt nun zu aberwitzigen Dingen. Wollen Sie lachen oder aber weinen empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel:

weiter >>