Krankengymnastik am Gerät (KGG) in Münster

Was ist Krankengymnastik am Gerät (KGG)?  

Die Krankengymnastik am Gerät (KGG oder KG-Gerät) wurde ursprünglich für Leistungssportler entwickelt, die nach einer Verletzung schnell wieder einsatzfähig sein wollten und um langfristig ihre Verletzungsanfälligkeit zu minimieren.

Ziel der Krankengymnastik am Gerät ist es, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit in Form von Kraft, Ausdauer und Koordination zu schulen und zu verbessern. Dadurch werden Sie wieder ihr Potenzial in ihrem  sozialen Leben, bei der Arbeit und auch beim Sport wieder nutzen können. Wenn es bei Ihnen im muskulären Bereich ein Ungleichgewicht gibt, wird es erkannt und dann gezielt trainiert.

Wann ist Krankengymnastik am Gerät sinnvoll?  

Vor allem nach Operationen, Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates, nach Ruhigstellungen oder bei einseitiger Alltagsbelastung bietet ein individuell erstelltes Training an den Krankengymnastik-Geräten und/oder auf Matten eine gute Unterstützung Ihrer Gesundheit.

Wie lange dauert ein Termin für Krankengymnastik am Gerät?

Eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten und ist damit deutlich umfangreicher als eine “einfache” Krankengymnastik.

Was ist der Unterschied zum Fitness-Center?

Im Gegensatz zum Fitness-Center gibt es in unserem Geräteraum nicht viele große Maschinen. Wir halten es für sinnvoller, wenn Sie mit Zugapparaten und Hanteln trainieren. Und das hat seinen Grund:

Weil man beim unbeaufsichtigten Training viel falsch machen kann, sind Fitness-Geräte so konzipiert, dass sie die Bewegung führen. Im Alltag haben wir allerdings diese Führung nicht. Außerdem trainiert man an den Geräten meistens nur eine Muskelregion. Im Alltag ist aber gerade das Zusammenspiel von mehreren Muskelregionen wichtig, damit eine Bewegung kontrolliert und biomechanisch durchgeführt werden kann.

Für dieses funktionelle Training ist Krafttraining an Geräten eher ein schlechtes Mittel der Wahl.

Wenn Sie jedoch im freien Training unter unserer Anleitung lernen, die Bewegung richtig auszuführen oder das Gewicht selber in einer bestimmten Position zu halten, dann erinnert sich Ihr Körper ( bzw. Sie) bei der Bewegung im Alltag daran und führt sie auch dort korrekt aus.

Wir bauen dafür mit unseren Zugapparaten, Hanteln, Flowin, Flexi-Bar, Stepper, Trampolinen und verschiedene Wackelplatten die jeweilige Situation nach und trainieren mit Ihnen die Bewegung, die Ihnen in Ihrem Alltag Probleme bereitet. Das können Bewegungen sein bei der Arbeit (z.B. in der Pflege oder im Lager) oder auch in der Freizeit (z.B. Golfen, Tennis spielen, Kegeln, Hecke schneiden u.s.w.)  

Die Unterschiede zum Training im Fitness-Center sind enorm. Bei der Krankengymnastik am Gerät trainieren niemals mehr als 3 Personen gleichzeitig. So können die Physiotherapeuten, die speziell für Krankengymnastik am Gerät (KGG) ausgebildet wurden, auf jeden Patienten optimal eingehen. Sie zeigen Ihnen genau die Übungen, die aus medizinischer Sicht speziell für Ihre Beschwerden sinnvoll sind. Dabei achten sie genau auf die Qualität der Bewegung und dass Sie sie ganz sauber durchführen.

Was ist der Unterschied zu Präventionsgruppen?

Präventionsgruppen werden besucht, um eine Erkrankung schon im voraus zu verhindern. Deshalb wird viel Wert darauf gelegt, Spaß an der Bewegung zu vermitteln. So sind die Teilnehmer auch nach Ende des Kurs motiviert sich zu bewegen und zwar richtig.

Die Präventionskurse konzentrieren sich auf einen bestimmten Bereich (z.B. Rückenschule) und können deshalb gezielter Übungen vermitteln als das in Rehasportgruppen geschieht.

Leider lassen sich die wenigsten Menschen motivieren, einen Präventionskurs zu besuchen, bevor Sie Beschwerden haben. Meistens fragen die Patienten erst nach diesen Kursen, wenn sie schon Beschwerden haben. In unserem Gesundheitssystem ist dann allerdings vorgesehen, dass sie Physiotherapie bekommen oder eine Rehasportgruppe besuchen.

Was ist der Unterschied der Krankengymnastik am Gerät zum Reha-Sport?

In Reha-Sportgruppen trainieren unterschiedliche Patienten zusammen, die unterschiedliche Beschwerden haben. Es gibt keine reinen Rehasportgruppen für Hüft-Patienten oder nur für Nackenpatienten. Auch findet in den Rehasportgruppen keine Wissensvermittlung statt, wie z.B. in unseren Beckenboden oder Rückenschulkursen. Wir können bei der Krankengymnastik am Gerät ganz individuell auf Sie und Ihre Beschwerden eingehen, weil wir max. 3 Personen innerhalb der 60 Minuten gleichzeitig betreuen.

Oft ist es ja so, dass man verstanden hat, was der Trainer einem erklärt hat, aber nicht weiß, wie man die Bewegung umsetzen soll. Dann haben wir als Physiotherapeuten die Zeit Sie anzufassen und Ihnen ein genaues Gefühl dafür zu geben, wie die Bewegung richtig ausgeführt wird.

Diese persönliche Betreuung ist der große Vorteil im Vergleich zu Online-Sportangeboten und großen Rehasportgruppen (8-12 Teilnehmer).

Bewegungsmuster lieber gleich richtig lernen

Denn wenn man sich ein Bewegungsmuster falsch angewöhnt, ist es ganz schwierig, das Körperbewusstsein im Nachhinein für den richtigen Bewegungsablauf zu trainieren. Wer es z.B. gewohnt ist, seine Schultern hochzuziehen, weiß gar nicht, was er tun soll, wenn man ihn auffordert: zieh die Schulterblätter runter. Viele ziehen diese dann entweder nach vorne runter (was zu einer krummen Haltung führt) oder sie ziehen die Schulterblätter nach hinten zusammen und verspannen dabei den Nacken. Wir bringen unseren Patienten dann bei, wie sie ihre Schulterblätter korrekt nach hinten unten bringen.

Vergleichen wir das mal mit dem Thema Rechtschreibung: Früher hat man die Kinder einfach schreiben lassen, wie sie es hören und erst später wurde korrigiert. Es hat sich herausgestellt, dass es nicht so gut ist, weil falsche Gewohnheiten nur schwer wieder abtrainiert werden können. Deshalb haben viele junge Erwachsene heute keine gute Rechtschreibung.

Deshalb sind Sie bei uns in guten Händen. Wir achten darauf, dass Sie optimal trainieren.

Bietet jede Physiopraxis in Münster Krankengymnastik am Gerät an?

Nein. Um Krankengymnastik am Gerät anbieten zu können, muss die Praxis nicht nur die benötigten Geräte haben, sondern sie braucht auch speziell dafür ausgebildete Physiotherapeuten.

Unsere Therapeuten in unserer Physiotherapie-Praxis in Münster-Gremmendorf haben  diese Ausbildung absolviert und betreuen Sie fachmännisch an den Geräten.

Wird die Krankengymnastik am Gerät von der Krankenkasse bezahlt?

Ja, die Krankenkassen zahlen die Krankengymnastik am Gerät wird, wenn Ihr Arzt Ihnen ein Rezept für “KG-Gerät” oder “KGG” ausstellt. Ein Rezept ist gut für 6 Trainingseinheiten. Sie können laut Heilmittelkatalog maximal 18 Trainingseinheiten verschrieben bekommen.

News

16.04.2020

Aktuelle Verhaltensregeln für die Behandlung in unserer Praxis aufgrund des Coronavirus

weiter >>


20.04.2020

Anmeldungszeiten in der Coronazeit

weiter >>


19.03.2020

Informationen zum Patienten- und Hygiene-Management in Corona-Zeiten

weiter >>